Die ARD tagesschau verdreht einmal mehr die Wahrheit über den Korea-Konflikt

Leseempfehlung

Die Propagandaschau

ard_logoIn einem neuen Lehrbuchbeispiel politischer Propaganda verdrehte die tagesschau gestern einmal mehr die Wahrheit rund um den maßgeblich von Nordkorea angeschobenen Friedensprozess in der Region. Fakten werden gezielt unterschlagen, um die kommunistische Volksrepublik als Aggressor dämonisieren zu können.

ARD 22.05.2018 tagesschau

Thorsten Schröder:„…Nordkorea hatte das [geplante] Treffen zuletzt infrage gestellt und den innerkoreanischen Dialog unterbrochen. Nun scheint auch der US-Präsident an dem Zusammenkommen zu zweifeln.“

Stefan Niemann:„… in Washington wächst die Furcht, Kim Jong-Un könnte den für 12. Juni in Singapur geplanten Gipfel platzen lassen. Der US-Präsident gibt sich nur noch vorsichtig optimistisch und empfängt zur Stunde seinen südkoreanischen Amtskollegen Moon. Sie wollen beraten, wie sich die Hoffnung auf Entspannung, Denuklearisierung und dauerhaften Frieden am Leben halten lässt – trotz der zuletzt wieder aggressiven Signale aus Pjöngjang…“

Was die ARD-Propaganda unter anderem verschweigt, um die Schuld an einem möglichen Platzen der Gespräche Nordkorea zuschieben zu können: Trumps…

Ursprünglichen Post anzeigen 384 weitere Wörter

Advertisements