WDR-Propaganda: Die Wahl Putins „gilt als ausgemacht“

Leseempfehlung

Die Propagandaschau

wdrMit allen Mitteln bemühen sich die transatlantischen Mainstreammedien, die Wahl des russischen Präsidenten zu diffamieren und zu delegitimieren. Wer heute den „Internationalen Frühschoppen“ gesehen hat, bekam von einschlägig bekannten Propagandisten die ganze Litanei an Lügen, Doppelmoral und Desinformation, die man der Öffentlichkeit seit 2014 eintrichtern will.

Anja Gawlick „An der Präsidentenwahl in Russland haben sich bis zum Mittag knapp 35% der Wahlberechtigten beteiligt. Die Zahl gilt als wichtiger Anhaltspunkt für Putins Rückhalt in der Bevölkerung, weil seine Wiederwahl als ausgemacht gilt.“

Der größte deutsche (und europäische) Staatssender innerhalb der ARD, der WDR, will seinen Hörern in den stündlichen Nachrichten einreden, dass nicht etwa Vladimir Putins Beliebtheit – für die es eine ganze Reihe guter Gründe gibt, die man im Westen lieber totschweigen möchte – der Grund für seine sichere Wiederwahl ist, sondern dass die Wahl von russischen Eliten abgekartet und mit Manipulationen sichergestellt wird. Das Wording in den sogenannten „Nachrichten“…

Ursprünglichen Post anzeigen 164 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s