Mit „Fake News“ in den Krieg

Leseempfehlung

Die Propagandaschau


Mit „Fake News“ in den Krieg

Friedenskräfte sollen als „Gegenaufklärung“ diffamiert und ausgeschaltet werden.
von Klaus Hartmann

„Das erste Opfer des Krieges ist die Wahrheit“ – und zwar bei seiner propagandistisch-psychologischen Vorbereitung. Mit der zunehmenden Zahl völkerrechtswidriger NATO-Kriege hat sich diese Erkenntnis herum­gesprochen – und veranlasst die Kriegspropagandisten, im Gewand von „Kämpfern für die Wahrheit“ aufzutreten. Ihre Standardanklage: „Antisemitismus“, „Verschwörungstheorie“ und „Querfront“.Anlässlich der Verleihung des Kölner Karlspreises für Engagierte Literatur und Publizistik an Ken Jebsen am 14. Dezember 2017 in Berlin hielt Klaus Hartmann, der Bundesvorsitzende des Deutschen Freidenker-Verbands folgende Rede…

Weiterlesen→

Ursprünglichen Post anzeigen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s