Norbert Häring: Tagesthemen markieren neuen Tiefpunkt des beitragsfinanzierten Kampagnenjournalismus gegen Griechenland

Was die ARD-Tagesthemen da als Journalismus verkauften, ist ziemlich mies. Doch lesen Sie Norbert Härings Kommentar dazu.

Die Propagandaschau

ard_logoEin Finanzminister macht sich lächerlich, nur weil er in Deutschland auftritt, eine Verhandlungsdelegation frühstückt zu lange und ist unpünktlich und die Stimmung in Brüssel und der SPD ist schlecht, erfahren wir. Zum Inhalt der gescheiterten Verhandlungen erfahren wir in einem langen Tagesthemen-Bericht dagegen sehr wenig, und das bisschen ist auch noch falsch. Die Gegenseite wird dabei konsequent nicht angehört. Journalismus?

Weiterlesen

Ursprünglichen Post anzeigen