Von Ignoranz getroffen

Empfehlung!

altonabloggt

Flut

Kommentar

Wenn das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) eine „Unterrichtung“ formuliert, ist Vorsicht geboten. Oder ist das Ministerium zu doof? Verschweigen sie nicht nur die Realität, die eine Masse an Menschen tagtäglich beschreiben – scheitern sie nun auch noch daran, der Gesellschaft einen Plan vorzulegen, mit dem eine menschenwürdigere Gesellschaft erschaffen werden kann. Haben sie die Zeichen der Zeit nicht verstanden, nämlich, dass sie nur Glaubwürdigkeit herstellen können, wenn Sie den Tatsachen ins Auge sehen? Das Gegenteil ist der Fall.

Die Gesellschaft erlebt gerade, wie ein Bundesministerium, die Politik, mit einer ausgeklügelten Lobby- und Öffentlichkeitsarbeit versucht, die Menschen zu verschaukeln. Da kritisieren sie, dass die Tätigkeit in den Jobcentern von der Öffentlichkeit nicht immer angemessen gewürdigt wird. Die Wallraff-Sendung überzeichne und stelle gezielt Negativbeispiele heraus. Da lancieren sie, dass viele Langzeitarbeitslose Unterstützung brauchen – gerade durch psychosoziale Betreuung und niedrigschwellige Einstiege. Ohne mit den Wimpern zu zucken…

Ursprünglichen Post anzeigen 364 weitere Wörter